Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Nachdem ich gestern meinem ehemaligen Kreisverband Region Hannover die Grüße meines jetzigen Kreisverbandes Helgoland ausgerichtet habe, sitze ich nun auf gepackten Koffern. Morgen geht es wieder nach Helgoland, ich freue mich schon sehr. 2 Wochen Helgoland, Wahlkampf, nette Leute treffen, tolle Gespräche führen, schwimmen mit und ohne Robben, joggen zur Langen Anna und zurück, Spaziergänge auf der Düne – Herz, was willst du mehr?

Die Elektromobilität steht in Deutschland noch am Anfang. Nicht dagegen auf Helgoland, hier ist sie längst als normal und selbstverständlich eingezogen. Ein guter Grund, dem Laden von Strom an den Ladestationen etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Die Nutzung von Elektromobilen ist nämlich erst dann wirklich umweltfreundlich, wenn der Strom nicht nur aus der Steckdose, sondern auch aus erneuerbaren Energien kommt. So sind dezentrale Solaranlagen bestens geeignet, um die Batterien der Elektroautos zu laden. Leider habe ich bisher auf Helgoland vergeblich nach solchen Ladestationen gesucht. Bisher kommt also hier der Strom aus konventioneller Energie. Schade! Eine verpasste Chance - aber das lässt sich ja ändern.

Nach einer Kabinettsvorlage vom 28. August zum Haushaltsbegleitgesetz 2011 plant die Bundesregierung eine „maßvolle“ Luftverkehrssteuer für Inlandsflüge. Von der Luftverkehrsteuer sollen nach den Plänen der Bundesregierung diejenigen ausgenommen werden, die ihren Hauptwohnsitz auf der betreffenden Insel haben sowie die Inselrundflüge. Trotz dieser Ausnahmen ist der Flugverkehr von und nach Helgoland damit stark gefährdet, steht doch zu befürchten, dass die Anzahl der Fluggäste durch die deutlich höheren Preise zurückgehen wird.

Gestern abend habe ich noch mein nächstes Vorstellungsfaltblatt für die Stichwahl fertig gemacht und in die Druckerei gegeben. Wenn alles klappt, kann es morgen abgeholt werden und ich nehme es am Montag mit auf die Insel - und dann hopp hopp in die Postfächer damit. Wer es schon jetzt mal an sehen will:

Hier steht es im download.

Nach Ende der heißen Wahlkampfphase Teil I war ich heute das erste Mal nach mehr als 3 Wochen wieder in meinem Berliner Büro. Eine meiner Lieblingskolleginnen überraschte mich mit einem Blumenstrauß und alle freuen sich riesig mit mir über das Helgoländer Wahlergebnis.

Das muss ich noch schnell loswerden: Am Wahlabend habe ich einen wunderbar duftenden Kräuterstrauß aus einem Helgoländer Kleingarten geschenkt bekommen. Der Spenderin über diesen Blog noch einmal herzlichen Dank dafür! Immer wieder habe ich daran geschnuppert – wunderbar!! Heute Abend wird er hier in Hannover mit Bio-Gemüse verarbeitet. Ein Hauch Helgoland auf unseren Tellern.

Ich habe es schon am Sonntag geschrieben und möchte es heute noch mal sagen: Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer: Vielen Dank für die Unterstützung! Bedanken möchte ich mich jetzt aber auch bei meinem Mitkandidaten Ulrich Voßhal für die heute ausgesprochene Unterstützung, wie es auch im Hamburger Abendblatt zitiert wurde: „Für Voßhal ist Singer mit seiner "Koalition aus fast allen Parteien" gescheitert, er empfehle "seinen" Wählern, am 26. September die Kandidatin der Linken zu wählen, "auch mit Blick auf die sich absehbar ändernden Machtverhältnisse in Kiel".

Bereits auf der Wahlparty gestern abend im Windjammer kamen einige Menschen vorbei, die mich diesmal noch nicht gewählt hatten, dieses aber zur Stichwahl tun wollen. Nun werden die nächsten Pläne gestrickt. Alle sind guten Mutes und gehen mit viel Power in die nächste Wahlkampfphase. Mein Kreisverband fließt über vor Energie, er plant bereits für den Sonntag vor den Wahlen - am 19. September - ein Weinfest mit Federweißen, Flamm- und Zwiebelkuchen.

Ich muss jetzt leider erstmal kurz auf's Festland, bin aber spätestens Anfang nächster Woche wieder hier. Wie in den letzten Monaten werde ich auch weiterhin regelmäßig über meine Website informieren. Ich bleibe am Ball!

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,
 
ich bin noch ganz geplättet von den 30,8 % Vertrauensvorschuss als mögliche neue Bürgermeisterin von Helgoland.  Herzlichen Dank dafür an alle meine Wählerinnen und Wähler! Dieses Abstimmungsergebnis ist eine gute Ausgangsposition, um in 3 Wochen auch noch die letzte Hürde zu nehmen.
Offensichtlich habe ich mit meinen inhaltlichen Vorstellungen und meinem persönlichen Einsatz den Nerv der Insel getroffen. Jetzt brauchen wir alle nur noch mal etwas zulegen und Helgoland hat ab 2011 eine fachkompetente und aktive Bürgermeisterin mit Namen Felicitas Weck.
Daher bitte ich Sie um eins: Machen Sie mit mir den letzten erfolgreichen Schritt und gehen am 26. September zur Wahl – es lohnt sich!

Ihre Felicitas Weck

In die Helgoländer Postfächer und Briefkästen hat es gestern noch mal Post gegeben. Diesmal nicht von mir, sondern von vier Helgoländern, die Werbung für ihren Kandidaten machen wollten -  legitim und gut gemeint. Was nicht gut ankam, war die Verunglimpfung der Konkurrenz. Schade, dass jetzt auf den letzten Metern der Ton so unangemessen wird. Das wäre nicht nötig gewesen - fair geht anders.

Ich freue mich jetzt auf ein schönes Wochenende, das Wetter ist traumhaft. Meine Familie kommt, um mit mir dem Wahlergebnis entgegenzufiebern. Helgoland hat die Wahl!

Noch etwas mehr als 48 Stunden – dann wird ausgezählt. Die Spannung steigt, bestimmt nicht nur bei mir.