Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Es stand schon lange in meinem Terminkalender – heute gab es in meinem Büro in Berlin Besuch von Helgoland. Um 11 Uhr war ich am Besuchereingang Wilhelmstraße mit einer 5-köpfigen Gruppe verabredet, die auf Kurzurlaub in Berlin ist.

3 Stunden sind wir durch die weitläufigen Gebäude geschlendert, haben neue und alte Architektur bestaunt, durch Glastüren in den Plenumsbereich und Ausschussräume gespäht, die Kuppel des Reichstags und die Fraktionsebene besichtigt, haben von schwindelerregenden Brücken die Aussicht über Berlin genossen,

im Abgeordnetenrestaurant direkt an der Eisschollen vor sich her treibenden Spree Mittagspause gemacht und uns anschließend in gebührender Stille in der Rotunde, der großen Bibliothek des Bundestages, umgeschaut. Mein helgoländischer Besuch war - hoffentlich - gebührend beeindruckt und mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Ach – und noch etwas: da sind wir doch kurz im Fahrstuhl des Bundestages stecken geblieben, das wäre auf Helgoland bestimmt nicht passiert. ;-)