Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Wenn von Emden über Cuxhaven oder Brunsbüttel bis Hörnum auf Sylt nahezu jede Stadt mit direktem Meereszugang bemüht ist, sich zum zentralen Basis- und Versorgungshafen für die angeblich boomende Offshore-Windkraft- Industrie zu mausern – und dafür auf öffentliche Fördergelder spekuliert –, warum sollte Helgoland sich da zurückhalten? Als einzige deutsche Hochseeinsel mit Meereszugang quasi an allen Seiten steht ihr das doch zu. Oder?
Zu meinem Artikel in der Waterkant geht es hier.  In der neuen Waterkant, die gerade erschienen ist, gibt es noch mehr interessante Artikel.