Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Bis wir endlich mit Frühstücken fertig sind, sind alle Geschäfte schon zur Mittagsruhe geschlossen. Also ist nichts mit shoppen. Wir nehmen die 13.00 Uhr-Fähre zur Düne und schauen erst mal nach dem Kegelrobbennachwuchs, der derweil schon die 100 weit überschritten hat. Es pustet ordentlich – wir nennen es Sturm - ich bin sicher, die Helgoländer sagen da noch Wind zu.

Durch das Hochwasser wird es hinten an der Aale relativ eng und wir kommen einer Robbendame wohl etwas zu nahe. Sie reagiert mit gereiztem Fauchen und robbt zügig auf uns zu. Das treibt uns berechtigt zur Eile die Düne hoch. Mit den Zähnen des größten europäischen Raubtiers möchten wir nur ungern Bekanntschaft machen.