Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Noch ein paar Tage und ich bin endlich mal wieder auf Helgoland. Wir wollten schon längst mal wieder da gewesen sein, doch immer wieder kam was dazwischen. Aber jetzt! Am Freitag geht es los und wir wollten eigentlich bis Sonntag bleiben. Nun aber haben wir einen Tag verlängert. Am Sonntagabend ist die Ausstellungseröffnung „60 Jahre Europa auf Helgoland - Die friedliche Besetzung der Insel“ im Museum. Das lasse ich mir natürlich nicht entgehen.

Mit der Besetzung der Insel vor 60 Jahren bin ich übrigens gerade vor einigen Tagen in Berührung gekommen. Auf einer satirische Lesung mit Rainer Trampert und Thomas Ebermann "20 Jahre Deutsche Einheit" wurde ich damit konfrontiert, dass die beiden die Besetzung von Helgoland durchaus kritisch aus einem anderen Blickwinkel heraus betrachteten. Insbesondere die Urheberschaft der Idee und Umsetzung dieser Aktion wurde von Thomas und Rainer auf’s Korn genommen. 
Thomas Ebermann und Rainer Trampert waren Mitbegründer der GRÜNEN und gehörten bis zu ihrem Austritt zu den bekanntesten Vertretern der ÖkosozialistInnen in der Partei. Heute arbeiten sie als Publizisten, u.a. für Konkret und Jungle World. Ich kenne die beiden schon eine ganze Weile und eigentlich wollte ich sie schon mal während meines Wahlkampfes nach Helgoland einladen. Dazu ist es ja dann bekanntermaßen nicht gekommen. Derweil überlege ich, ob das nicht auch ganz gut so war - ihr Beitrag zur Besetzung der Insel war wirklich sehr satirisch-böse, das hätten mir die Helgoländer vielleicht übel genommen?

Heute abend bin ich noch mal in Sachen Kommunalpolitik unterwegs. Im September nächsten Jahres sind Kommunalwahlen in Niedersachsen und nach dem es nun knapp mit der Bürgermeisterin auf Helgoland nicht geklappt hat, möchte ich wohl gern in Hannover für DIE LINKE. Region Hannover ein Mandat erringen. Zur Zeit erarbeiten wir ein Kommunalwahlprogramm und heute abend geht es im kleinen Kreis an die Formulierung der Leitgedanken für das Jahr 2030. Die Grundlagen dafür wurden in 3 Workshops gelegt, heute ist die Endredaktion dazu.