Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Projekt tägliche Helgoland-Zeitung – online und per Aushang: Als „gelernte Festländerin“ – aber ich bin sehr lernfähig in Inselfragen – ist mir aufgefallen, dass es hier außer dem monatlichen „Helgoländer“ (den ich übrigens sehr informativ finde) keine täglichen Lokalnachrichten gibt.

Für mich – und auch für Sie? – ist das ein Defizit, denn wir alle möchten doch nicht nur über den Flüsterfunk erfahren, was so auf Helgoland passiert. Mein Vorschlag: Viele Menschen verfügen schon über ein eigenes Internetangebot. Für andere und natürlich für die Gäste der Insel könnte diese Zeitung an öffentlichen Terminals einsehbar sein und natürlich auch ausgehängt werden. Eine Idee, die mit logistischer Unterstützung aus dem Rathaus schnell umgesetzt werden könnte – ich bin dabei.

Zusammen mit freiwilligen Helferinnen sollten wir eine Redaktion für ein kurzes (vielleicht irgendwann tägliches?) Infoblatt für Helgoland gründen. Als frühere ehrenamtliche Mitarbeiterin einer Stadtzeitung und begeisterte Bloggerin kann ich Ihnen versprechen, dass so was viel Spaß für alle Beteiligten bringt. Nachrichten von Helgoland und der Düne; interessante Projekte der BIO, des Museums, der Schule, den beiden Kirchen; Veranstaltungsankündigungen, Interessantes aus dem Rathaus (das liegt mir besonders am Herzen), der Schnappschuss des Tages, Geburtstage und Jubiläen, max. 2 Seiten: das reicht völlig.