Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Hautnah erlebe ich gerade ein Problemfeld des Helgoländer Tourismus. Ich sitze an der „Alten Liebe“ und freue mich, dass ich mein Laptop dabei habe und schon mal ein bisschen Arbeit wegschaufeln kann. Eigentlich aber sollte ich zurzeit auf der Atlantis sitzen.

Das Gute voran gestellt: Der Katamaran kommt noch mal um 14:30 Uhr und holt die Gäste auf die Insel, die dort für heute ein Quartier gebucht haben. Die Tagesgäste hatten allerdings das Nachsehen. Bis sich das so herumgesprochen hatte, war bei dem einen oder anderen Gast derweil die Gesichtsfarbe von zartrosa auf dunkelrot angelaufen. Es ist im Interesse sowohl der Helgolandtouristik als auch der Reederei hier durch deutlich mehr Kundenfreundlichkeit zu glänzen. Es wird Aufgabe der Bürgermeisterin /des Bürgermeisters sein, auch für solche Fälle das Gespräch mit der Reederei zu suchen.