Helgoland und meine Kandidatur zur Bürgermeisterin im Jahr 2010

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

bei den Stichwahlen zum Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 26. September 2010 habe ich 47,8 % der Stimmen erhalten. Das ist ein sensationelles Ergebnis, auch wenn es für das Amt selbst leider nicht gereicht hat. Mein ganz besonderer Dank geht ans Oberland. Dort haben Sie mich mit mehr als 50 % der Stimmen gewählt.

Ich danke Ihnen sehr für das Vertrauen, was Sie mir mit Ihrer Stimme entgegengebracht haben.

Mit vielen Grüßen

Ihre Felicitas Weck

 

Spätestens als ich gestern Nachmittag auf der Düne auf die Witte Kliff wartete, war mir klar, dass jetzt Hauptsaison ist. Fast bis zur Feuerwehr standen wir an und ich rechnete mit einer langen Wartezeit, bis ich endlich die Landungsbrücke erreichen würde. Doch die Börte belehrten mich eines Besseren:

Unmittelbar nachdem sie die letzten Gäste zum Bäderschiff gebracht hatte, kam sie der Witte Kliff  zur Hilfe. So stelle ich mir einen optimalen Service vor. Ob das auch so geklappt hätte, wenn die Dünenfähre schon privatisiert worden wäre, wage ich zu bezweifeln.

So hatte ich nun doch die Chance, noch das Börterennen samt der dazugehörigen Festivitäten zu besuchen. Es ist erstaunlich, wie viele nette Menschen ich hier schon kennengelernt habe und von überall freudige Reaktionen, dass ich wieder da bin. Sollte ich Bürgermeisterin werden, werde ich aber als Ausrichterin im nächsten Jahr ausreichend Bänke und Tische bei der Feuerwehr ausleihen, denn nicht alle Gäste des Festes mögen stundenlang nur stehen.