Nun haben wir wieder drei Katzen. Zwei "junge Wilde" sind bei uns eingezogen und verstecken sich zur Zeit in der 2. Etage hinter den Büchern. Keine Nase ist zu sehen, aber morgens ist das Futter alle und das Katzenklo benutzt. Manchmal hört mensch es kruscheln und ab und zu geht ein Buch zu Boden.

Damit unsere Waldkatze nicht so allein ist, hatten wir immer mal wieder überlegt, ob und wie wir ihr Gesellschaft besorgen. In der Nord-Hannoverschen-Zeitung haben wir dann einen Artikel gelesen, dass gerade wieder Pflegeplätze für Katzen aus Wildfängen gesucht werden. Und dann haben wir dort angerufen. Wir haben dann Besuch bekommen und besprochen, dass wir gern ein junges Kätzchen hätten. Bekommen haben wir einige Tage später gleich 2. Es sind Geschwister, sie schwarz-weiß - eine kleine Katzenkuh, er weiß-grau-getigert, mit einem getigerten Fleck auf dem ansonsten weißen Mäulchen. Ausnehmend niedlich, aber völlig scheu und verängstigt. Als sie ankamen, waren sie noch halb betäubt, sie waren vorher beim Tierarzt zur Kastration.