Als ich heute früh so durch den Hannoverschen Stadtwald joggte, Vogelzwitschern im Ohr, die Luft noch lauwarm vor der zu erwartenden Hitze, ging es mir durch den Kopf: Wenn das mit der Bürgermeisterin auf Helgoland was wird, dann finden diese Waldläufe, die mir so am Herzen liegen wohl nur noch selten statt. Wobei ich gewiss nicht das Laufen aufgebe, das geht ja auf Helgoland genauso - immer Fuß vor Fuß -, aber der weiche federnde Waldboden auf den schmalen Pfaden wird mir bestimmt fehlen.

Da ich aber zum Typ „Glas-halb-voll“ gehöre, ist mir dann eingefallen, dass ich als Ausgleich dafür im weichen Salzwasser meine Bahnen ziehen kann. Das kann ich als Ausgleich für weichen Waldboden durchaus gelten lassen. Es ist und bleibt also alles gut!